John Deere – Mähdrescher-Neuheiten für Modelljahr 2020

John Deere Walldorf GmbH & Co. KG, Mannheim: Als weltweit größter Erntemaschinen-Hersteller präsentiert John Deere zur nächsten Saison 2020 interessante Mähdrescher-Neuheiten. Im Vordergrund steht die Steigerung der Durchsatzleistung. Weitere Highlights sind die Automatisierung und leichtere Bedienbarkeit. • S-Serie: Schonend, sauber und effizient. Bei der S-Serie wurde die automatische Regelung der Vorfahrtsgeschwindigkeit HarvestSmart weiter optimiert und mit der automatischen Mähdreschereinstellung ICA2 kombiniert. • Strohhäcksler stellt sich automatisch ein: Seitenwind beeinflusst die Strohverteilung des Häckslers enorm. Beim S700 wird nun die Wurfrichtung der Strohverteiler-Leitbleche automatisch angepasst. Das „AutoSwap″ System erkennt mittels GPS die Fahrtrichtung und spiegelt die Wurfrichtung am Vorgewende automatisch. • Erntedaten vollautomatisch erfassen: Mit der Einführung des automatischen Ertragssensors ActiveYield entfällt die manuelle Kalibrierung, wodurch der Fahrer deutlich entlastet wird. Gleichzeitig konnte die Genauigkeit erhöht werden. Ab dem Modelljahr 2020 wird das System durch eine sehr präzise Feuchtemessung ergänzt. • Konnektivität für 5 Jahre kostenlos: Bei der Datenerfassung auf dem Feld spielt der Mähdrescher eine wichtige Rolle. Um die drahtlose Übertragung zu ermöglichen, bietet John Deere die Aktivierung und den Displayfernzugriff für fünf Jahre kostenlos an. • Neues Display bei der W- und T-Serie: Die Mähdrescher der W- und T-Serie können jetzt auch mit dem neuen Greenstar Display 4640 der vierten Generation ausgestattet werden. • Neue Erntevorsätze: John Deere führt das neue 700X Schneidwerk ein. Mit dem 1.200 mm langen Tisch und den minimalen Verlusten ist es hervorragend für die Rapsernte geeignet. • Pick-up für Mähdrescher: Der Schwaddrusch von Raps, Leguminosen und anderen Früchten gewinnt wieder an Bedeutung. Ungleich abreifende Bestände können dadurch besser geerntet werden. … read more – agrartechnik-jobs.delmv-jobboerseManfred Lorenzen, Soest
Quelle: John Deere Deutschland

Von |2019-07-05T14:45:02+00:00Freitag, 5. Juli 2019|Presse|