Stellenanzeige: wissenschaftlichen Mitarbeiter – 40/19 (L 3.2) – Moormanagement und -hydrologie

Stellenausschreibung Nr. L 40/19 (L 3.2)
Kennwort: „Moormanagement und -hydrologie”

Das LANDESAMT FÜR BERGBAU, ENERGIE UND GEOLOGIE (LBEG) sucht Sie zu sofort befristet bis zum 30.06.2021 als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter

In einem nach der EU-EFRE-Richtlinie “Klimaschutz durch Moorentwicklung” geförderten Modellprojekt sollen in Kooperation mit weiteren Partnern Möglichkeiten zur Minderung der Treibhausgasemission aus landwirtschaftlich genutzten Mooren weiterentwickelt werden.

Aufgaben:

  • Standortkundliche Charakterisierung des Projektgebietes
  • Hydrologische Charakterisierung des Projektgebietes (v.a. Moorwasserstände)
  • Planung, Anlage und Durchführung von Maßnahmen zur optimierten Wasserstandsregulierung auf Moorgrünland im Feldversuch
  • Abschätzung der aktuellen Treibhausgasemissionen im Projektgebiet anhand vorliegender Informationen, Szenarienberechnungen
  • GIS-Arbeiten
  • Erstellen von Berichten und Präsentationen, Vorträge

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geoökologie, Geographie, Hydrologie, Agrar-, Umwelt- oder Bodenwissenschaften oder vergleichbare Studiengänge mit Schwerpunkt in Bodenwissenschaften oder Bodenhydrologie
  • Kenntnisse in angewandter Bodenkunde/Bodenkartierung
  • Kenntnisse zu Mooren, v.a. Hydrologie, Stoffhaushalt und Nutzung
  • Kenntnisse zur Anwendung geographischer Informationssystemen (GIS)
  • Gute Organisationsfähigkeit und Arbeitsplanung
  • Bereitschaft zu Geländearbeit
  • Teamgeist, hohe Motivation und Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten
  • Sichere Ausdrucksweise in Wort und Schrift

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Erfahrungen mit Feldmesseinrichtungen, v.a. Grundwassermessstellen mit automatisierter Datenerfassung
  • Kenntnisse in der Modellierung von oberflächennahen Grundwasserständen
  • Erfahrungen in der Datenauswertung mit R

Dienstort ist Hannover, die Bereitschaft zu einem Wechsel an einen anderen Dienstsitz des LBEG wird vorausgesetzt. Die Eingruppierung erfolgt je nach den fachlichen und persönlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe E 13 oder E 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Kommunikationssprache ist Deutsch.

Das LBEG verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Das LBEG ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit vollständigen und aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 24.07.2019 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer L 40/19 und des Kennwortes an das

Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
– Personalreferat –
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.lbeg.niedersachsen.de.

Telefonische Auskünfte erteilt Herr Meyer unter der Telefonnummer 0511/643-3457.

Das LBEG interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Original-Stellenanzeige als PDF

Von |2019-07-11T07:40:14+00:00Donnerstag, 11. Juli 2019|Stellenangebote|