Stellenanzeige: Projektleiter (m/w/d) – B 83/19 (B 4.1) Projektleitung Bergbauberatung Myanmar

Stellenausschreibung Nr. B 83/19 (B 4.1)
Kennwort: „Projektleitung Bergbauberatung Myanmar“

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht Sie zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 30.09.2020 als

Projektleiterin / Projektleiter

Sie werden als Projektleitung für die BGR das Projekt der Technischen Zusammenarbeit (TZ) “Nachhaltige Entwicklung des Rohstoffsektors in Myanmar (Bergbauberatung)” mit Sitz in Nay Pyi Taw und Yangon durchführen. Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragte Projekt unterstützt im Rahmen der deutsch-myanmarischen Entwicklungszusammenarbeit das Department of Mines (DoM) im Ministry of Natural Resources and Environmental Conservation (MoNREC) mit dem Ziel, die Qualität der Bergaufsicht und des Bergbaubetriebs hinsichtlich der Einhaltung der Arbeitssicherheit, sozialer Kriterien und von Umweltstandards zu verbessern. Eine Verlängerung des Projektes um eine weitere Phase wird angestrebt.

Aufgaben:

  • Leitung und Administration des o.g. Projektes der Technischen Zusammenarbeit in Myanmar
  • Planung, Organisation, Begleitung u. Bearbeitung der Projektaktivitäten in enger Zusammenarbeit mit den Projektpartnern (MoNREC/DoM) und in Abstimmung mit weiteren nationalen (z.B. GIZ, PTB, KfW, dt. Botschaft) und internationalen Kooperationspartnern
  • Federführung, Verlaufskontrolle u. Unterstützung der Beratung in den Handlungsfeldern
    – Institutionelle Stärkung des Partners im Bereich Bergaufsicht/Inspektionswesen
    – Qualifizierung von MitarbeiterInnen staatlicher Institutionen und der Bergbaubetriebe
    – Stakeholderbeteiligung bergbaurelevanter Akteursgruppen zur Erhöhung des Bewusst-seins für Verpflichtungen und Anforderungen im Bergbausektor
    – Nachfrageorientierte Beratung zu bergbaulichen Themen
  • Führung des Projektpersonals vor Ort und Planung sowie Koordinierung der Einsätze von Kurzzeitexperten und Consultants
  • Planung und Mitwirkung bei der Aus- und Fortbildung von Partnerfachkräften
  • Öffentlichkeitswirksame Darstellung des Projektes sowie Aufbereitung der Ergebnisse für Stakeholder
  • Ansprechpartner und Repräsentant der BGR vor Ort

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer geo- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, idealerweise mit Schwerpunkt im Bereich Bergbau/Rohstoffe
    oder
  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) einer sozial-, politik-, oder wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung mit Schwerpunkt in Entwicklungszusammenarbeit
  • Mehrjährige Erfahrung in der Durchführung und/oder Koordinierung von internationalen Projekten, idealerweise mit Bezug zur Entwicklungszusammenarbeit
  • Gute Kenntnisse entwicklungspolitischer Grundsätze und Zusammenhänge
  • Gute Kenntnisse aktueller Planungs- und Monitoringinstrumente der deutschen Entwicklungszusammenarbeit
  • Kenntnisse im Bereich Rohstoffe/Bergbau
  • Sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Nachgewiesene Fähigkeit zu interdisziplinärer Teamarbeit und interkultureller Zusammenarbeit
  • Verhandlungsgeschick und gute organisatorische Fähigkeiten
  • Tropen- und Grubentauglichkeit

Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:

  • Kenntnisse über die Aufgaben und Arbeitsmethoden staatlicher Einrichtungen des Geosektors (wie Bergbaubehörden, Geologische Dienste)
  • Erfahrung mit langfristigen beruflichen Auslandsaufenthalten
  • Regionalerfahrung in Südostasien und/oder Myanmar

Nach einer Vorbereitungszeit in Hannover und nach Erfordernis in der Akademie für Internationale Zusammenarbeit in Bonn-Röttgen werden Sie dauerhaft in Nay Pyi Taw und/oder Yangon, Myanmar eingesetzt. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes, zzgl. Auslandszuschlag.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, ihrer Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, ihres Alters oder sexuellen Identität sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 04.07.2019 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 83/19 und des Kennwortes an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
– Personalreferat –
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Frau Schwarz unter der Telefonnummer 0511/643-2325.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.

Original-Stellenanzeige als PDF

Von |2019-06-17T17:51:38+00:00Montag, 17. Juni 2019|Stellenangebote|