Stellenangebot

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in - B 143/17 (B 1.1) - „Rohstoffe entlang der Wertschöpfungskette“

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in - B 143/17 (B 1.1) - „Rohstoffe entlang der Wertschöpfungskette“

Naturwissenschaftliche Forschung

Rohstoffwirtschaft

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe - Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
Stilleweg 2
30655 Hannover

Aufgaben:
Die Materialflussanalyse ist ein Instrument zur Messung von Materialströmen entlang der Wertschöpfungskette – von der Rohstoffgewinnung, über die Verarbeitung bis hin zum Einsatz in Produkten und deren Beseitigung bzw. Wiederverwertung. Hierbei sollen auch relevante Umwelt- und Sozialfaktoren erfasst und ausgewertet werden. Aufgabenbereiche sind u. a. die Ermittlung von Bestandsmengen, von anthropogenen Lagerstätten, von Verwendungsmengen in verschiedenen Industriesektoren sowie der Produktions- und Abfallströme. In dem Projekt werden folgende Themen bearbeitet:
 Erstellung eines geschlossenen und globalen Stoffstrommodells für ausgewählte Wertschöpfungsketten aus dem Bereich der mineralischen Rohstoffe mit entsprechender Methodenentwicklung und Auswirkungen auf den internationalen Rohstoffhandel
 Ermittlung von relevanten Umwelt- und Sozialfaktoren und deren Berücksichtigung bei globalen Materialflussanalysen
 Erstellung eines Teilmodells für Deutschland zur Betrachtung der deutschen Rohstoffkreisläufe, insbesondere
- Betrachtung der deutschen Importe und Exporte von primären und sekundären Rohstoffen und Produkten entlang der Wertschöpfungskette
- Ermittlung der heimischen Produktion inklusive des Wertstoffrecyclings und deren Anteil am Massenstrom; Bilanzierung des Mengeneinsatzes der Rohstoffe für einzelne Branchen
- Auf dieser Grundlage Berechnung der derzeitigen Recycling-Quoten
- Berechnung der zukünftig zur Verfügung stehenden Schrottmengen nach Qualitäten, auf Grundlage des Rohstoffeinsatzes in einzelnen Branchen und der gesellschaftlichen Verweildauer
- Bewertung der Beiträge des Recyclings zur Reduzierung von Umwelt- und Sozialeinflüssen bei der Rohstoffgewinnung
Die beschriebenen Aufgaben dienen der Qualifizierung und sind als wissenschaftliche Arbeit mit dem Ziel der Promotion geeignet.

Anforderungsprofil:
 Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) im Bereich der Geowissenschaften, Umweltwissenschaften, Umwelttechnik und Ressourcenmanagement oder eines vergleichbaren Hochschulstudiums mit Rohstoffbezug
 Kenntnisse der umweltwissenschaftlichen und bergwirtschaftlichen Aspekte der Rohstoffgewinnung
 Sehr gute Kenntnisse in der qualitativen und quantitativen Datenerhebung und –auswertung
 Gute Kenntnisse in der Simulation und Berechnung von Stoffströmen
 Gute Kenntnisse im Bereich Life-Cycle Assessments und Ökobilanzierung
 Gute Kenntnisse in der Anwendung von LCA-Software
 Sehr gute Englischsprachkenntnisse in Wort und Schrift
 Sehr gute Deutschsprachkenntnisse in Wort und Schrift
 Organisationstalent
 Gute Auffassungsgabe, hohe Eigenmotivation
 Teamfähigkeit, Flexibilität
 Freundliches und sicheres Auftreten bei Öffentlichkeitsanfragen
 Bereitschaft zur Promotion
 Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz für die Laufzeit des Vertrages (bitte füllen Sie das Formular zur Abfrage von Vorzeiten aus und legen es Ihrer Bewerbung bei http://www.geozentrum-hannover.de/WZVG-Formular)

Dienstort ist Berlin. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes.

Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen, Kommunikationssprache ist Deutsch. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Die BGR ist bestrebt, den Anteil schwerbehinderter Menschen zu erhöhen, sie werden daher bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 19.12.2017 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 143/17 und des Kennwortes an die

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Buchholz unter der Telefonnummer 030/36993-228.

Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.