Stellenangebot

Leiterin/Leiters der Nachwuchsgruppe Data Science in Agriculture

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) ist ein national und international agierendes Forschungszentrum an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Unsere Forschung zielt auf eine nachhaltige Intensivierung bioökonomischer Produktionssysteme. Wir entwickeln und integrieren neue Technologien und Managementstrategien für eine wissens-basierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung, als Rohstoff und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung.

Es ist die Stelle einer/eines

Leiterin/Leiters der Nachwuchsgruppe Data Science in Agriculture

Forschung & Entwicklung

Agrartechnik

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100
14469 Potsdam
Deutschland

zu besetzen.

Ausgehend von einer institutionell geförderten Grundausstattung soll die Leiterin/ der Leiter eine Arbeitsgruppe für Data Science aufbauen und leiten. Dazu gehört insbesondere die kooperative Durchführung der Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Datenanalyse mit Methoden zur Clusterung, Klassifizierung und Mustererkennung innerhalb der Forschungsschwerpunkte des ATB. Die Daten aus bioökonomischen Produktionsprozessen sind sehr verschieden und beschreiben dynamische und z.T. sich selbst regulierende Prozesse.

Wir suchen eine Persönlichkeit, die auf dem Forschungsgebiet Data Science ausgewiesen ist und Interesse an der Anwendung der Methoden von Data Science im Agrarbereich hat und über Führungsqualitäten verfügt.

Ihr Aufgabengebiet umfasst
 Aufbau einer Forschergruppe Data Science in Kooperation mit der Universität Potsdam
 Inhaltliche Ausrichtung und Etablierung der Forschungsarbeiten unter Vernetzung mit den Forschungsschwerpunkten des ATB
 Erweiterung und Ausbau der experimentellen Infrastruktur
 Vermittlung von Methodenkompetenz an WissenschaftlerInnen anderer Disziplinen
 Weiterentwicklung der eigenen Fachkompetenz und Stärkung des interdisziplinären Systemverständnisses
 Einwerbung von Drittmitteln, insb. mit Fokus auf DFG und EU
 Betreuung von Graduierungsarbeiten
 Mitwirkung am Aufbau internationaler Kooperationen

Unsere Erwartungen an Sie
 Mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossene Promotion im Bereich Data Science
 mehrjährige wissenschaftliche Berufserfahrung mit herausragenden Ergebnissen, nachgewiesen durch hochwertige Publikationen und Drittmitteleinwerbung
 Interesse an bioökonomischen Produktionssystemen
 Gute Kenntnisse und tiefgreifende Interessen in den Bereichen Naturwissenschaft und Technik
 Hohe Motivation und Leistungsbereitschaft
 Erfolgreiches Arbeiten in interdisziplinären/internationalen Teams
 Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Ihnen
 Ein multidisziplinäres Team mit langjährigen Forschungserfahrungen und entsprechenden Datenmengen
 Zugang zu nationalen und internationalen Netzwerken für Ihre wissenschaftliche Fortentwicklung
 Unterstützung Ihrer Karriereentwicklung durch Qualifizierungsangebote der kooperierenden Universitäten
 Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erlauben

Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet. Nachwuchsgruppen werden im 3. Jahr basierend auf der wissenschaftlichen Leistung evaluiert und optional um weitere zwei Jahre verlängert. Die Position wird nach TV-L (100 %) vergütet. Die Besetzung der Stelle kann ab 01.05.2017 erfolgen.

Das ATB plant derzeit die Weiterentwicklung der Forschergruppe zu einer Fachabteilung mit gemeinsamer Berufung (W2) der Abteilungsleitung.

Nähere Auskünfte erhalten Sie vom Wissenschaftlichen Direktor Prof. Dr. Reiner Brunsch (Tel.: 0331/5699 100, E-Mail: rbrunsch@atb-potsdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unsere interdisziplinäre Forschung einbringen wollen, dann bewerben Sie sich bitte bis zum 10.04.2017 unter Angabe der Kennzahl 2017-VR-1per E-Mail (möglichst ein pdf-Dokument) unter karriere@atb-potsdam.de .

Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Wir begrüßen die Bewerbung von Frauen sehr. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.