Sachbearbeitung (m/w) Forst- und Jagdangelegenheiten

Dienststelle:
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Amt Wirtschaftsförderung, Außenwirtschaft und Agrarwirtschaft

Stellenanzahl:
1

Die Stelle ist:

  • unbefristet
  • vollzeit- und teilzeitgeeignet
  • ohne Führungsfunktion
  • schnellstmöglich zu besetzen

Stellennummer:
155526

Die Ausschreibung richtet sich an:
Alle Interessierten

 

Entgeltgruppe (Tarifbeschäftigte):
EGr. 11 TV-L
 

Besoldungsgruppe (Beamte/innen):
BesGr. A 11 (Regierungsamtfrau bzw.
Regierungsamtmann) HmbBesG

 

Bewerbungsschluss:
22.02.2018

 

Wichtige Hinweise:

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Teilzeit ist unter Berücksichtigung betrieblicher Belange
grundsätzlich möglich.

Wir über uns:

Die Abteilung Agrarwirtschaft, Pflanzenschutzbehörde, ist Teil des Amtes Wirtschaftsförderung, Außenwirtschaft und Agrarwirtschaft. Sie ist unter anderem die Oberste Forst-, Jagd- und Fischereibehörde. Sie fördert Landwirtschaft, Jagd und Fischerei, schätzt Wald und Wild und unterstützt Betriebe in Land- und Forstwirtschaft, Obst- und Gartenbau sowie Jagd und Fischerei. Die ausgeschriebene Stelle ist eine von vier Stellen innerhalb des Sachgebiets "Oberste Forst-, Jagd- und Fischereibehörde". Das Sachgebiet ist dem Referat Pflanzenschutzamt, Wald, Jagd und Fischerei zugeordnet.

Sie erwartet ein freundliches, motiviertes und kooperatives Team.

Ihr Aufgabenfeld:

  • Bearbeitung von fachlichen Stellungnahmen, insbesondere für Sitzungen des Bundesrats (AV-Ausschuss und Plenum), der Agrarministerkonferenz und der Abteilungsleiterbesprechungen; Abstimmung von Bundesratsverfahren; Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg bei den Arbeitssitzungen der Jagdreferenten/-innen, der forstlichen Kontrollbeamten/-innen; Ausarbeitung von Vorlagen für die Behördenleitung und Bearbeiten von Anfragen aus Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit,
  • Beobachtung der Entwicklung, fachliche Bewertung und Umsetzung der EU-rechtlichen Vorgaben zur Jagd; Initiierung und Erarbeitung von Entwürfen zur Novellierung des Hamburgischen Jagdrechts; Vorbereitung erforderlicher Initiativen zur Fortschreibung des Bundesrechts,
  • fachliche Beurteilung und Bearbeitung aller jagdlichen Themenstellungen der Obersten Jagdbehörde (Lebensräume, Wildvorkommen, Artenschutz, Jagdausübungsrecht, Prüfungen, Genehmigungen, Abschussplanung u. Ä.), Vertretung jagdlicher Belange im Natur- und Tierschutz,
  • fachliche Implementierung und Fortschreibung eines forstlichen Controllingsystems durch Fachanweisungen und ein Kosten-Leistungs-Rechnungsprogramm; Entwicklung und Ausarbeitung von Zielvereinbarungen in Zusammenarbeit mit den Bezirken,
  • forstliche Steuerung und Controlling der Bezirke, Umsetzung der Forsteinrichtung, Entwicklung der Rahmenzuweisung und des forstlichen Haushaltes, Controlling der mit den Bezirken getroffenen Zielvereinbarungen zu den Hamburger Revierförstereien,
  • fachliche Beratung der hamburgischen Forstreviere in Fragen des Forstschutzes, Waldbaus, Klimawandels, Natur- und Biotopschutzes, der zertifikatsgerechten Bewirtschaftung,
  • Vollzug des Waldgesetzes und verwandter Rechtsbereiche sowie
  • Kontrollaufgaben nach dem Forstvermehrungsgutgesetz und dem Holzhandelssicherungsgesetz und einschlägigen EU-Vorschriften.

Was müssen Sie mitbringen?

Als Tarifbeschäftigte oder Tarifbeschäftigter verfügen Sie über einen Hochschulabschluss (Bachelor oder gleichwertig) der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre bzw. Public Management, der Forstwirtschaft bzw. der Forstwissenschaft oder einer vergleichbaren Studienfachrichtung.
Als Beamtin oder Beamter verfügen Sie über die Befähigung für die Laufbahn der Allgemeinen oder der Agrar- und umweltbezogenen Dienste der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum ersten Einstiegsamt.

Für alle gilt: Sie haben die Jagdprüfung erfolgreich abgelegt.

Was sollten Sie außerdem mitbringen?

Aufgrund der Bedeutung, des Umfangs und der Vielseitigkeit der Stelle sollten Sie über einschlägige Berufserfahrung oder Zusatzqualifikationen im jeweils komplementären Fachgebiet (verwaltend/kaufmännisch oder forstwirtschaftlich) verfügen.
Folgende Kriterien sind dabei für die Aufgabenwahrnehmung von besonderer Relevanz:

  • Sie haben Kenntnisse und Erfahrungen auf den Gebieten der Forst- und Jagdwirtschaft sowie im Natur- und Umweltschutz, einschließlich der damit verbundenen Rechtsgebiete.
  • Sie verfügen über Kenntnisse in der Betriebswirtschaftslehre bzw. der allgemeinen Verwaltung,insbesondere im Bereich des Verwaltungs- und des Vergaberechts.
  • Zusätzlich haben Sie die Fähigkeit zum interdisziplinären, fachbereichs- und fachübergreifenden Denken und Handeln und zur verständlichen Darstellung fachlicher Sachverhalte in verbaler und schriftlicher Form.
  • Sie bringen Durchsetzungsvermögen, Eigeninitiative, sicheres Urteilsvermögen und Kooperationsfähigkeit mit.
  • Die Bereitschaft, die Positionen der Behörde in verschiedenen Gremien, insbesondere gegenüber anderen Hamburger Behörden, aber auch in Arbeitsgruppen von Bund, Ländern und Fachinstitutionen zu vertreten, setzen wir voraus.
  • Gute EDV-Kenntnisse sollten Sie ebenfalls mitbringen, idealerweise verfügen Sie über Erfahrungen im Umgang mit geografischen Informationsprogrammen (GIS).

Was bieten wir Ihnen?

Die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle und alternierende Telearbeit. Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements stehen den Beschäftigten unterschiedliche Angebote zur Gesunderhaltung zur Verfügung. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der beruflichen Weiterentwicklung durch externe und interne Fortbildungsangebote. Außerdem bieten wir Ihnen einen modernen Arbeitsplatz und eine gute Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr einschließlich einer Fahrkartenvergünstigung (ProfiTicket) an.

Kontakt:

Weitere Informationen zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Ihnen gern der Sachgebietsleiter, Herr Quermann (Tel.: 040 428 41-1830), oder der Referatsleiter, Herr Berens (Tel.: 040 428 41-1775).

So bewerben Sie sich:

Ihre vollständige Bewerbung für die Stelle WL 331 senden Sie uns bitte entweder

Neben einem aussagekräftigen Anschreiben, in dem Sie erläutern, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen, sowie dem kurzen Hinweis, wie Sie auf uns aufmerksam geworden sind, benötigen wir die folgenden Unterlagen von Ihnen:

  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis (siehe auch Hinweise zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren),
  • relevante Fortbildungsnachweise,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen entsprechenden Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem Öffentlichen Dienst).

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Zentralverwaltung - ZV 11-1
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg

Weiterführende Links: