BayWa AG steigert operatives Ergebnis deutlich – Halbjahreszahlen 2019

BayWa AG, München: Im 1. Halbjahr 2019 das operative BayWa-Ergebnis (EBIT) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich gesteigert: Zum 30. Juni 2019 betrug das EBIT 52,2 Mio. Euro (Vorjahr: 32,1 Mio. Euro). Der Umsatz nahm leicht zu auf 8,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 8,3 Mrd. Euro). „Die BayWa hat im 1. Halbjahr des laufenden Jahres ihr operatives Geschäft um rund 12 Mio. Euro verbessert. Ich freue mich darüber, dass dies nicht nur aus dem Bereich der regenerativen und der klassischen Energie kommt, sondern auch aus dem deutschen Agrarhandel, der im Vergleich zum Vorjahr einen signifikanten Ergebnissprung machte“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz.
Lutz blickt insgesamt optimistisch in die 2. Jahreshälfte 2019: Da bei der BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r.e.) wie im vergangenen Jahr die meisten Projektverkäufe wieder für das Schlussquartal geplant sind und die klassische Energie bereits einen großen Ergebnisvorsprung hat, geht er von einem Ergebnis im Segment Energie aus, das über dem hohen Abschluss des Vorjahres liegt.

Segment Agrar: Inländischer Agrarhandel mit deutlicher Ergebnissteigerung:
Das Segment Agrar verzeichnete im 1. Halbjahr 2019 einen Umsatz von 5,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 5,8 Mrd. Euro). Das EBIT stieg leicht auf 53,6 Mio. Euro (Vorjahr: 52,4 Mio. Euro).

Geschäftsfeld Technik:
Erwartungsgemäß wurde in der 1. Hälfte 2019 der außergewöhnliche hohe Vorjahreswert nicht erreicht. Das Geschäft mit der Landtechnik entwickelte sich aufgrund der anhaltend hohen Investitionsbereitschaft der Landwirte in den Kernvertriebsgebieten der BayWa positiv: Der Absatz von Gebrauchttraktoren stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9 Prozent; die Zahl verkaufter Neumaschinen erreichte sogar die hohen Verkaufszahlen des Halbjahres 2018.

Segment Energie: Ergebniswachstum hält an – BayWa r.e. renewable energy GmbH:
Das Segment Energie erzielte im 1. Halbjahr 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sowohl einen Umsatz- als auch einen EBIT-Anstieg: Der Umsatz betrug 1,9 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,6 Mrd. Euro). Das EBIT lag bei 12,1 Mio. Euro (Vorjahr: 1,3 Mio. Euro). Zum anderen wurde ein starkes Handelsgeschäft mit Photovoltaik(PV)-Komponenten verzeichnet und auch die Erlöse aus Projektverkäufen der BayWa r.e. stiegen an. In der 1. Jahreshälfte 2019 konnte die BayWa r.e. außerdem ihren Wachstumskurs im Handel mit PV-Komponenten fortsetzen und eine Verdoppelung der verkauften PV-Module im Vergleich zur Vorjahresperiode erzielen.

Segment Bau:
Im Segment Bau wurden die witterungsbedingten Absatzrückstände aus dem 1. Quartal 2019 bis zum 30. Juni dieses Jahres vollständig aufgeholt: Das Segment profitierte von der starken Auslastung der Branchenunternehmen sowie erhöhten Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur.

Segment Innovation & Digitalisierung:
Dieses Segment bündelt alle Aktivitäten des Konzerns in den Bereichen Digital Farming, eBusiness und Agro Innovation Lab. Der Umsatz stieg im 1. Halbjahr 2019 leicht auf 5,0 Mio. Euro (Vorjahr: 4,9 Mio. Euro), weil die Zahl der Kunden und Lizenzverträge stieg. … read more – agrartechnik-jobs.de, new-energy-jobs.de – lmv-jobboerseManfred Lorenzen, Soest
Quelle: BayWa AG

Von |2019-08-13T10:51:21+00:00Dienstag, 13. August 2019|Presse|