Amazone weiht neues Werk in Bramsche ein – Investition 16 Mio. €

AMAZONEN-WERKE H. Dreyer GmbH & Co. KG, Hasbergen: Die Amazone-Gruppe hat am 13. November 2018 nach einer rund einjährigen Bauzeit ihr neues Werk im Bramscher Industriegebiet Schleptrup offiziell eingeweiht. Das Neubauprojekt umfasst Montage-, Versand- und Lagerhallen mit insgesamt 16.000 m² Grundfläche sowie ein Verwaltungsgebäude. Das Investitionsvolumen dieser ersten Baumaßnahme am neuen Standort beträgt rund 16 Mio. Euro. In den letzten Wochen wurde das neue Werk bereits fertig eingerichtet und übernimmt jetzt die Endmontage der UX-Anhängespritzen. Die Mitarbeiterzahl in Produktion, Montage, Logistik und Verwaltung wird im Laufe des Jahres 2019 auf rund 150 anwachsen. Die Amazone-Geschäftsführer Christian Dreyer und Dr. Justus Dreyer dankten der Stadt Bramsche sowie den beteiligten Bauunternehmen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit von der Planungsphase bis zur Fertigstellung: „Gemeinsam haben wir das für die Amazone-Wachstumsstrategie sehr wichtige Projekt des Werksneubaus in Bramsche sehr zügig mit nur zwei Jahren Planungsvorlauf und einem Jahr Bauzeit verwirklichen können.“

Verkehrsgünstiger Standort an der BAB A1:
Der neue Standort liegt an der Autobahnabfahrt Bramsche, BAB A1, nur 25 Straßenkilometer vom Stammsitz in Hasbergen-Gaste entfernt. Das Amazone-Grundstück dort ist insgesamt 24 Hektar groß.

Bramsche optimal für eine variantenreiche Großmaschinenproduktion:
Die Geschäftsführer stellten das Werkskonzept vor: „Das neue Werk ist eine Fabrik der kurzen Wege und wurde für eine variantenreiche Großmaschinenproduktion konzipiert. Es bietet dadurch eine für die Produktion optimale Anordnung der Funktionsbereiche Warenannahme, Lagerhaltung, Montage, Maschinenabnahme mit Prüfstand und Qualitätskontrolle sowie Versand. Wir sind froh, dass wir damit in Ergänzung zu unseren Werken in Gaste und Leeden die hiesigen Fertigungskapazitäten ausbauen und gleichzeitig eine Gesamtoptimierung der Logistik in den drei Werken realisieren können.“

Amazone produziert an 9 Standorten international:
• Werk Hasbergen-Gaste bei Osnabrück: Düngerstreuer, Großflächendüngerstreuer und Pflanzenschutzgeräte. • Hude bei Oldenburg: Bodenbearbeitung, Saat und Einzelkornsaat. • Hude-Altmoorhausen: Werkszentrum für Großflächensätechnik. • Bramscher Schleptrup: UX-Anhängespritze. • AMAZONE S.A. Forbach (Frankreich): Maschinen zur Pflege von Grünflächen im Kommunalbereich und im Garten- und Landschaftsbau. • BBG in Leipzig: Bodenbearbeitungsgeräte und Pflanzenschutzspritzen. • Tecklenburg-Leeden (AMAZONE Technologie GmbH & Co. KG): Pflanzenschutzselbstfahrer Pantera, Großflächensämaschinen Primera. • Eurotechnicka – Samara (Russland): Bauteile Vorgefertigt, Endmontage. • Mosonmagyaróvár (Ungarn): Anbaudrehpflüge Baureihe Cayros.
… read more – agrartechnik-jobs.delmv-jobboerseManfred Lorenzen, Soest
Quelle: AMAZONEN-WERKE H. Dreyer GmbH & Co. KG

Von |2018-12-18T13:50:05+00:00Dienstag, 18. Dezember 2018|Presse|