AGCO-Fendt – 2018 war für das Landtechnikunternehmen das erfolgreichste Jahr

AGCO GmbH, Marktoberdorf: Fendt konnte seine Stückzahlen und Marktanteile in Europa und weltweit sowohl im Traktorenbereich als auch beim gesamten Fendt Full Line Programm weiter steigern. Peter-Josef Paffen, Vice President, Brand Head Fendt EME und Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung zeigte sich am 2. Juli 2019 im Rahmen der internationalen AGCO/Fendt Pressekonferenz im Fendt Forum in Marktoberdorf zufrieden mit dem stabilen Wachstum der Marke und stellte dar wie Fendt sich mit Blick auf die Themen der Zukunft positioniert. Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der Geschäftsführung AGCO/Fendt. „Das wirtschaftliche Umfeld der europäischen Landtechnikindustrie ist nach wie vor in Ordnung“, sagte Peter-Josef Paffen zu Beginn der AGCO/Fendt Pressekonferenz 2019 und nahm Bezug auf den monatlich durch die CEMA aisbl – European Agricultural Machinery Industry Association-Brüssel) ermittelten Geschäftsklimaindex. Dabei liegen die monatlichen Mittelwerte der rund 140 befragten Inhaber, Geschäftsführer und Vorstände immer noch stabil in der Wachstumsphase, jedoch leicht unter den Vorjahreswerten.

CEMA (Fachverband der europäischen Landtechnikhersteller):
„Die offiziellen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes zu den Traktorenzulassungen in Deutschland 2019 schauen auf den ersten Blick richtig gut aus. Von Januar bis Mai wurden insgesamt 12.038 Traktoren neu zugelassen. Das waren 21,7 Prozent mehr als im Vorjahr“, sagte Paffen. Fendt steht in den ersten fünf Monaten auf dem Gesamttraktorenmarkt ab Null PS mit 23,9 Prozent, ab 51 PS mit 29,4 Prozent und ab 201 PS mit 42,6 Prozent Marktanteil jeweils an erster Stelle. Im Marktsegment der Großtraktoren über 200 PS steht Fendt mit rund 30 Prozent Marktanteil auch in Europa mit weitem Abstand an erster Stelle. „Fendt wird mit einer eigenen Fendt ESO Vertriebsorganisation von Moskau aus die Fendt Vertriebspartner in Russland betreuen. Mit der neuen Fendt-Vertriebsorganisation erwarten wir in Russland zukünftig ein vernünftiges Wachstum ab 2020 mit dem gesamten Fendt Full-Line-Angebot,“ sagte Paffen.

Fendt Full-Liner kommt in Fahrt:
„Auch mit unseren Fendt Full-Line-Produkten kommen wir jetzt richtig gut in Fahrt. Wir planen dieses Jahr mit rund 170 Fendt Raupen. Bei den Mähdreschern steigern wir die Stückzahlen auf 460 Einheiten, davon 100 Fendt IDEAL Großmähdrescher. Der Katana läuft weiterhin nach Plan“, sagte Paffen.

73 Mio € für Forschung und Entwicklung:
„Fendt ist die Hightech-Marke im AGCO-Konzern und als Innovationstreiber der Landtechnikbranche weltweit anerkannt. Im Fendt Forschungs- und Entwicklungszentrum in Marktoberdorf arbeiten rund 500 Ingenieurinnen und Ingenieure an Entwicklungsprojekten in den Produktbereichen Traktoren und Feldhäcksler mit einem geplanten Budget für 2019 von rund 73 Mio. Euro,” so Paffen. … read more – agrartechnik-jobs.de, – lmv-jobboerseManfred Lorenzen, Soest
Quelle: AGCO GmbH

Von |2019-07-07T14:07:06+00:00Sonntag, 7. Juli 2019|Presse|