7. bvse-Mineraliktag 2020 – 4./5. März, Düren, Mineralik Entsorgungsproblematik verschärft sich

bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V., Bonn / bvse-Fachverband Mineralik – Recycling und Verwertung, Bonn: Der bvse-Facherband Mineralik – Recycling und Verwertung lädt zum 7. bvse-Mineraliktag 2020 nach Düren (NRW) ein. Die Tagung findet am 4. und 5. März, Düren, statt. Ein Besuch des Braunkohlereviers Garzweiler bildet am 4. März den Auftakt der 2-tägigen Veranstaltung.
Ergänzend zu den Einblicken in den Tagebau Garzweiler gibt der Wirtschaftsingenieur und Diplomgeologe Klaus Dosch am Donnerstag, 5. März einen spannenden Einblick dazu, wie das Rheinische Revier die Ressourcenwende in der Bauwirtschaft schaffen will und wird.
Zuvor dreht sich das vielfältige Programm, um die Entsorgung von Bauabfällen und die Akzeptanz von Recyclingbaustoffen in Nordrhein-Westfalen. Claus Asam vom Bundesinstitut für Bau-, Stad- und Raumforschung in Berlin geht in seinem Impulsvortrag zunächst allgemein auf „Mehr Klima- und Ressourcenschutz mit Sekundärbaustoffen“ ein. Anschließend erfolgt eine ausführliche Betrachtung der Akzeptanz und des Einsatze von RC-Baustoffen in Nordrhein-Westfalen. Ob dort „alles im grünen Bereich liegt“, erfahren und diskutieren die Teilnehmer mit Referenten des Umweltministeriums, der BAUVERBÄNDE NRW e. V. und der Abbruch, Recycling- und Entsorgungsbranche.

Mineralik – Entsorgungsproblematik verschärft sich weiter :
Im Bauschuttbereich wie im Bodenbereich verzeichneten unsere Mitgliedsunternehmen 2018 und im laufenden Jahr einen sehr deutlichen Mengenanstieg, berichtet der bvse-Fachverband Mineralik – Recycling und Verwertung.
Dieser Anstieg ist nach Einschätzung des bvse getragen von den großen Investitionen in die deutsche Infrastruktur (Neubau, Umbau, Instandhaltungsmaßnahmen im Straßenbau, Kanal- und Leitungsbau), da diese immer mit entsprechenden Rückbau- und Erdbaumaßnahmen verbunden sind. . “Die Mitgliedsunternehmen rechnen damit, dass die von ihnen erfassten Bauschuttmengen noch weiter zunehmen werden, da beispielsweise die zunehmende Verknappung bebaubarer Grundstücke zu einem gesteigerten “Bauen im Bestand” und damit zu einem erhöhten Anfall von mineralischen Bau- und Abbruchabfällen führt”, berichtet bvse-Geschäftsführer Stefan Schmidmeyer.
„Wir können diese Probleme nur lösen, wenn deutlich mehr Recyclingbaustoffe nachgefragt werden. Erst dann können und werden die Unternehmen auch die Recyclingkapazitäten erhöhen. Wir können nicht auf Halde produzieren, dafür fehlen die nötigen Lagerkapazitäten und das lässt sich betriebswirtschaftlich auch nicht durchhalten“, erklärt Stefan Schmidmeyer die angespannte Situation. … read more – umwelttechnik-job.delmv-jobboerse – Manfred Lorenzen, Soest
Quelle: bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. / bvse-Fachverband Mineralik – Recycling und Verwertung

Von |2020-02-14T11:56:17+00:00Freitag, 14. Februar 2020|Presse|