Claas – Umsatzerlöse von 3.898,0Mio.€ – leichtes plus im schwieriges Marktumfeld – Geschäftsbericht 2019

Claas KGaA mbH, Harsewinkel: „CLAAS hat sich in einem zunehmend negativen Marktumfeld stabil entwickelt. Trotz des sich abzeichnenden Ergebnisrückgangs haben wir Kurs gehalten und konsequent in die weitere Digitalisierung und den Ausbau unserer Marktpositionen investiert“, sagte Thomas Böck, Vorsitzender der CLAAS Konzernleitung. “In diesem schwierigeren Marktumfeld erzielte CLAAS erneut einen Umsatz von 3,9 Milliarden Euro. In Frankreich und im übrigen Westeuropa erreichten wir eine deutliche Umsatzsteigerung. Trotz guter Ergebnisse in Teilen Osteuropas, wie zum Beispiel Russland, entwickelte sich der Gesamtumsatz in Zentral- und Osteuropa rückläufig. Die Verkäufe in Deutschland gingen witterungsbedingt zurück.”  •  Umsatz leicht über Vorjahreshöchstwert .  Ergebnis vor Steuern rückläufig • Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf neuem Höchststand •  Ausblick für 2020: Moderater Umsatzanstieg und stabiles Ergebnis.

Ertragslage:
Umsatzerlöse:
Die CLAAS Gruppe erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatzerlöse in Höhe von 3.898,0Mio.€ und somit 0,2% mehr als im Vorjahr. Das konstante Niveau spiegelt die derzeitige Stagnation in der Agrarbranche wider. In den für CLAAS relevanten Märkten entwickelte sich der Umsatz unterschiedlich und teilweise gegenläufig. Die Veränderung bedeutender Währungskurse, wie des US-Dollars oder des russischen Rubels, hatte dabei insgesamt keinen wesentlichen Einfluss auf den Umsatz. Der im Ausland erzielte Umsatzanteil lag bei 79,5%, nach 78,5% im Vorjahr.
Die Umsatzerlöse in Deutschland lagen bei 800,6Mio.€, nach 834,6Mio.€ im Vorjahr. Der Umsatzrückgang resultiert überwiegend aus dem marktbedingten rückläufigen Absatz von Neumaschinen, insbesondere im Bereich der Traktoren und Mähdrescher. Der Umsatz im Rahmen des Gebraucht-maschinengeschäfts konnte gegenüber dem Vorjahr gestei-gert werden, während im Bereich von Service, Ersatz- und Zubehörteilen das hohe Vorjahresniveau gehalten werden konnte.
Die Umsatzerlöse in der Region Zentral- und Osteuropa lagen mit 862,8Mio.€ um 8,3% unter der Bestmarke aus dem Vorjahr. Trotz des Umsatzrückgangs liegen die Umsätze hier auf einem hohen Niveau. Die Nachfrage nach professioneller Landtechnik und dabei insbesondere nach CLAAS Produkten, wie Mähdreschern, Traktoren und Feldhäckslern, ist weiterhin groß. Umsatzstärkste Länder waren die Russische Föderation, Polen und Rumänien.
In Nordamerika konnte der Umsatz mit Mähdreschern erneut gesteigert werden.
In China hemmten die Unsicherheiten hinsichtlich der Subventionspolitik und der Abgasregulierung bei Landmaschinen weiterhin deutlich die Investitionsbereitschaft der Kunden. Umsatzstärkste Länder außerhalb Europas waren USA, Kanada und China.

Bruttoergebnis:
Das Bruttoergebnis verschlechterte sich gegenüber dem Vorjahr um 86,2Mio.€, was zu einem deutlichen Rückgang der Bruttoergebnismarge von 21,8% auf nunmehr 19,5% führte. In einem stagnierenden Marktumfeld mit intensivem Wettbewerb konnten Herstellkostensteigerungen nicht vollum-fänglich in den Marktpreisen realisiert werden.

Gesamtaussage zum Geschäftsverlauf und Ausblick:
Bei insgesamt stabiler Geschäftsentwicklung ist das Ergebnis unter unseren Erwartungen geblieben. Für das Geschäftsjahr 2020 gehen wir insgesamt von einem stabilen Marktumfeld aus. Für Mittel- und Nordeuropa erhöhen sich die Marktprognosen leicht gegenüber den aktuellen Tiefständen. Infolge der aktuellen Markteinschätzung erwarten wir für die CLAAS Gruppe im Geschäftsjahr 2020 ein modera-tes Umsatzwachstum.Angesichts der schwelenden internationalen Handelskonflikte und der nach wie vor bestehenden gegenseitigen Handels-, Finanz- und sonstigen Sanktionen zwischen der Europäischen Union, den USA und weiteren Staaten auf der einen und der Russischen Föderation auf der anderen Seite sind negative Auswirkungen auf den Umsatz und das Ergebnis der CLAASGruppe nicht auszuschließen.

Forschung und Entwicklung:
Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung übertrafen mit 244 Millionen Euro nochmals den Höchstwert des Vorjahres, die Sachinvestitionen stiegen weiter auf 125 Millionen Euro. Aufsichtsrat: Cathrina Claas-Mühlhäuser(Vorsitzende): Dipl.-Ing. Dr. h.c. Helmut Claas(Mitglied des Aufsichtsrats). …. read more – lmv-jobboerse.de – agrartechnik-jobs.de –  Manfred Lorenzen, Soest
Quelle: Claas KGaA mbH

Von |2019-12-23T09:08:30+00:00Montag, 23. Dezember 2019|Presse|