Stellenangebot

Stellenausschreibung Nr. B 67/18 (B 3.1) - Kennwort: „Geothermie“

Die BUNDESANSTALT FÜR GEOWISSENSCHAFTEN UND ROHSTOFFE (BGR) sucht zu frühestmöglichen Zeitpunkt eine/n

wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in - B 67/18 Geothermie

Naturwissenschaftliche Forschung

Rohstoffwirtschaft

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe - Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie - Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
Stilleweg 2
30655 Hannover
Deutschland

Aufgaben:
 Planung, Durchführung/Beauftragung und Überwachung von wissenschaftlich-technischen Arbeiten und Untersuchungen an Geothermie-Tiefbohrungen
 Wissenschaftliche Detailplanung und Auswertung von hydraulischen Tests und geophysikalischen Bohrlochmessungen
 Interpretation von hydraulischen, thermischen, mechanischen Parametern aus dem tiefen Untergrund
 Erstellung von konzeptionellen Modellen und numerische Simulation von hydraulischen und thermischen Prozessen auf Reservoir Ebene
 Koordination von wissenschaftlichen Arbeiten mit internen und externen Partnern
 Erstellung von fachlichen Unterlagen für Genehmigungsbehörden und Auftragsvergaben
 Dokumentation der erzielten Ergebnisse in Berichten und Publikationen
 Präsentationen auf nationalen und internationalen Tagungen sowie Vertretung der Arbeiten und Untersuchungen in der Öffentlichkeit und vor Fachbehörden
 
Anforderungsprofil:
 Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) der Geophysik, Physik, Ingenieurwissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
 Umfangreiche Kenntnisse über hydraulische, thermische und chemische Prozesse im Untergrund
 Interesse an der tiefen Geothermie sowie Bereitschaft und Fähigkeit zur Einarbeitung in neue wissenschaftliche und technische Themenbereiche
 Grundkenntnisse in der elektronischen Messtechnik
 Erfahrungen in der Dokumentation und Präsentation wissenschaftlich-technischer Ergebnisse
 Fähigkeit zu ziel- und ergebnisorientiertem Arbeiten, Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten, Organisationsfähigkeit
 Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit
 Belastbarkeit sowie Bereitschaft und Fähigkeit zu Geländeeinsätzen sowie zur Wochenend- und Nachtarbeit (bis zu fünf Wochenenden und ca. zehn Nachtschichten im Kalenderjahr)
 Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
 
Idealerweise erfüllen Sie auch folgende Anforderungen:
 Erfahrungen in der hydraulischen Testauswertung (well testing) und in der numerischen Simulation von Stoff- und Transportvorgängen in porösen Medien
 Kenntnisse über geophysikalische Bohrlochmessverfahren
 Kenntnisse zur Tiefbohrtechnik
 Erfahrung im Projektmanagement
 Führerschein Klasse B
 
Dienstort ist Hannover. Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages über die Entgeltordnung des Bundes.
 
Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. Die BGR verfolgt zudem das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen begrüßen wir daher besonders. Im Rahmen flexibler Arbeitszeiten bieten wir Ihnen einen verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, der auch für Teilzeitkräfte geeignet ist. Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil unserer Personalentwicklung. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 
Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagekräftigen Unterlagen ohne Bewerbungsmappe bis zum 08.08.2018 unter Angabe der Stellenausschreibungsnummer B 67/18 und des Kennwortes an die
 
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
- Personalreferat -
Stilleweg 2, 30655 Hannover.
 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.
 
Nähere Hinweise zu unserer Einrichtung finden Sie im Internet unter www.bgr.bund.de. Telefonische Auskünfte erteilt Herr Dr. Gerling unter der Telefonnummer 0511/643-2631.
 
Die BGR interessiert sich dafür, über welches Medium Sie Kenntnis von dieser Stellenausschreibung bekommen haben. Bitte geben Sie daher an, wo Sie auf diese Stellenausschreibung zuerst aufmerksam geworden sind.